Dienstag 30. April 2019 Marco Deutschmann

Der Schein trügt – Sein oder Schein, dass ist hier die Antwort

Schon der große Sokrates soll es gesagt haben. Eine Frage, hilft die Situation zu verstehen. Shakespeare dachte das bestimmt auch…

Da soll es Menschen geben die einem in NUR X-Schritten zur 1. Million helfen. Oder mit diesem Videokurs wirst Du dieses/jenes innerhalb kürzester Zeit erreichen. Und so weiter! Stimmt; Erfolg ist so einfach und Scheitern so extrem schwer. Deshalb gibt es auch viel mehr Bücher über Scheitern als Erfolg…. logisch.

 

AnalyseAnalyse

Es sind die kleinen Momente im Leben, in welchen wir andere Menschen sehen und diese derart glänzen, das wir uns einfach nur Fragen. „Wow! Wie konnte er/sie das erreichen?“ –– Dass nun verrückte an dieser Situation ist, dass es um „Sein oder Schein“ geht. Wenn wir nun einen jungen Menschen mit zarten 19 Jahren an der Ampel begegnen und dieser in einem; verdammt teueren; roten; Supersportwagen sitzt. Ist uns sofort klar: „Er/Sie hat es geschafft!“ Tatsächlich?!

 

ProblemProblem

Ohne Fragen keine Antworten. Die Interpretation führt uns in die Irre. Wir sehen allzu oft irgendwas und beginnen dann mit dem Kopfkino. Noch schlimmer ist es, wenn andere Menschen dies ganz bewusst tun, um uns negativ zu manipulieren. Á la, sich ein teueres Gefährt auszuleihen und dann ein Video damit zu drehen (Spoiler: zweideutig, der Aufkleber auf der Windschutzscheibe oder das HH Kennzeichen sollten dann nicht sichtbar sein…)

Da stellt sich doch sofort die Frage: „Sein oder Schein“ – Der Schein, von anderen Menschen oder den eigenen welchen man künstlich, oft unter viel Energie aufbringt, wird eines Tages verblassen. Genau so, wie eine Kerze abbrennt, geht das Licht aus. Die negativen Emotionen bleiben und übertragen sich auch auf viele weitere Menschen. Ein Zustand, der äußerst unangenehm ist, und unter die Haut geht bleibt.

 

LösungLösung

Fragen! Wenn schon nicht sein Gegenüber dann wenigstens sich selbst Fragen. Auch Hinterfragen. Denn möglicherweise ist die rote Supersportkarre, die von einem jungen Menschen gefahren wird, nichts weiter als der Weg in die Waschanlage. (Denn das Autohaus hat seinen Azubi losgeschickt, die hauseigene Waschanlage ist Montags in der happy hour teuerer als die öffentliche Waschanlage im Industriegebiet.)

Es ist wie mit Zauberei, solange man das glaubt was man sieht, liegt man fast immer daneben. Fragen. Fragen. Fragen.

„Sein oder Schein, dass ist hier die Antwort“

 


Autor:

Marco Deutschmann

Emotionologe | Speaker | Life Coach

Ich beschäftige mich besonders mit Emotionen innerhalb der Persönlichkeitsentwicklung. Als Monsieur 17507E erzähle ich in meiner Live-Biographie, wie knapp 7 Jahre Gefängnis mich völlig änderte und was ich in dieser Zeit lernte. Getreu meinem Motto: #Change Starts With You

PS: All meine Werke (außer Bildern) dürfen vervielfältigt, kopiert z.B. für Seminarzwecke, und weitergeben werden, wenn ich als Urautor gennant werde.

, ,
× Wie kann ich dir helfen?