28. Juli 2019 Marco Deutschmann

Der Authentizitäts – Wahnsinn

Sei authentisch! Das wirkt gar nicht authentisch! „Also man muss heutzutage schon authentisch sein…“ – Sind nur ein paar der Sätze die einem an den Kopf geworfen werden, wenn es um das Thema der Authentizität geht.

 

AnalyseAnalyse

Im Zeitalter der Information haben Informationen plötzlich einen Stellenwert erhalten, den diese vorher nicht hatten. Nicht hatten können. Vor Jahrzehnten noch, war es bedeutsam schwieriger an Informationen zu gelangen als heute und hatte somit, wenn man die Informationen auch bekam, einen deutlichen Wettbewerbsvorteil in allen Lebenslagen. Heutzutage hat sich das grundlegend geändert. Wer richtig informiert ist, wird das Spiel weiterhin gewinnen, daran hat sich nichts geändert, der Zugang zu den Informationen eben schon. Wo früher viele tausende von D-Mark investiert werden mussten, um einen Brockhaus sein Eigen nennen zu können, braucht man heute nur dass viel mächtigere und kostenfreie (Geld) Google nutzen/fragen.

 

ProblemProblem

Es ist schlicht weg gelogen, das mit der Authentizität. Was viel mehr gemeint wird, ist Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit im Zeitalter der Information. Weil wir so viele Informationen zur Verfügung haben, geht es eben nicht mehr um Inhalte sondern, witzigerweise, wieder um den Menschen. Wenn wir nun Vorträge, Seminare & Coachings halten, sind diese in nur wenigen Minuten komplett informativ durchleuchtet und fast jeder kann mit Gewissheit sagen, ob das Gesagte oder das Vermittelte seine Richtigkeit hat.

Beispiel:

Unterhalten sich ein 5 Jähriger und eine 7 Jährige darüber, wie man Kinder, am besten liebenswürdige, gutaussehende und intelligente, zeugt.

= nicht glaubwürdig! Weder wissen sie wie man Kinder wirklich macht, noch das diese 3 Eigenschaften nicht vorher bestimmbar sind.

 

LösungLösung

Authentizität ist nichts womit man geboren wird, sondern vielmehr, sich antrainieren muss. (es kann auch ein unbewusstes Training sein. Wer etwas jeden Tag tut, wird darin dann automatisch nach einer gewissen Zeit, authentisch) Es wird immer wieder gefordert authentisch zu sein, wohingegen offenbar vergessen wird, was wirklich gemeint ist.

 

-> Das Zeigen von echten Emotionen in Kombination mit der eigenen ehrlichen Erinnerung, wirkt authentisch.

Hier ein paar Fragen zur eigenen Anregung:

  1. Wenn ich JETZT authentisch bin, war ich dann GESTERN unauthentisch?
  2. Wenn ich MORGEN authentisch bin, bin ich dann heute unauthentisch?
  3. Wenn meine Persönlichkeit wächst oder sich verändert, verliere ich dann meine Authentizität?

 


Autor:

Marco Deutschmann

Marco Deutschmann

Emotionologe | Speaker | Life Coach

Meinen Fokus lege ich gezielt auf Emotionen, denn diese gilt es zu kontrollieren und zu steuern. Damit die Emotion uns dienlich ist und zueinander führt. – Knapp 7 Jahre lang war ich im Gefängnis, in dieser Zeit habe ich Menschen intensiv studiert und entwickelte/entwickle einfache Konzepte, Systeme & Methoden zum einfacheren Umgang miteinander.

– Meine größte Stärke: „Es gibt immer mindestens eine Lösung.“ –

Nutznießer meiner Erfahrungen sind: CEO‘s/Manager – Führungskräfte – Auszubildende

PS: All meine Werke (außer Bildern) dürfen vervielfältigt, kopiert z.B. für Seminarzwecke, und weitergeben werden, wenn ich als Urautor genannt werde.

, , , , , , , ,